Universität zu Köln Siegel

Universität zu Köln

ProfessionalCenter Logo
 
Keyimage Ringvorlesung Digitale Revolution

Ringvorlesung: Digitale (R)evolution

Termin: Ab 20.10. 2015 immer dienstags von 17.45 - 19.15 Uhr 

Hörsaal II oder VI, Universität zu Köln, Hauptgebäude


Im Wintersemester 2015/16 steht die Ringvorlesung des ProfessionalCenters unter dem Titel „Digitale (R)evolution“. In spannenden Vorträgen wird die stetige Digitalisierung beleuchtet, die unsere Lebenswelt in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt hat. Denn noch nie waren Kommunikation, Informationsbeschaffung und Datenspeicherung so schnell und einfach möglich. Was enorme Chancen schafft und uns gleichzeitig vor neue Herausforderungen stellt. So werden Sicherheit und Datenschutz im Internet immer wieder Mittelpunkt politischer und öffentlicher Diskussionen - gleichzeitig werden digitale Dienstleistungen zunehmend in Anspruch genommen und wertgeschätzt.

Das umfangreiche Programm der Ringvorlesung bietet Studierenden und interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit, sich mit den Möglichkeiten und Herausforderungen einer sich zunehmend verändernden technischen Gesellschaft auseinander zu setzen. Die einzelnen Vorträge beleuchten die Digitale (R)evolution aus unterschiedlichsten Blickwinkeln, liefern Antworten zu wichtigen Fragen und ermöglichen einen Einblick in spannende Projekte rund um das Thema Digitalisierung.

Wissenschaftliche Leitung der Ringvorlesung:
Prof. Dr. Michael Schemmann
Wissenschaftliche Leitung des ProfessionalCenters der Universität zu Köln

Kontakt

Für Fragen zur Ringvorlesung steht Ihnen gerne Pia Maria Engelhardt zur Verfügung:
Telefon:  +49 221 470-2801
E-Mail:  pia.engelhardt@uni-koeln.de

Teilnahme & Zertifizierung


Nach bestandener Prüfungsleistung in Form eines Essays erhalten ordentlich eingeschriebene Studierende aller Fakultäten der Universität zu Köln am Ende der Ringvorlesung eine aussagekräftige Bescheinigung vom ProfessionalCenter und Bachelor-Studierende darüber hinaus drei Leistungspunkte im Studium Integrale.

Das Essay als Prüfungsleistung soll die persönlichen Vorstellungen der digitalen (R)evolution darstellen, Erkenntnisse aus einer Vorlesung der Veranstaltungsreihe aufgreifen und diese Aspekte unter einer übergeordneten, selbst gewählten Fragestellung reflektieren. Das Essay soll eine Länge von 5 – 8 Seiten nicht überschreiten.

Anmeldeformalitäten

Die Anmeldung zur Ringvorlesung ist ab dem 11.09. 2015 über KLIPS oder diese Website (siehe unten) möglich. Bitte tragen Sie hierfür entsprechend Ihre Daten in das Anmeldeformular ein. 

  • Bitte betätigen Sie den Button "Zur Anmeldung" (siehe unten).
  • Geben Sie im Anmeldeformular alle nötigen persönlichen Daten ein und versenden Sie Ihre Anmeldung.
  • Auch als Gasthörer/-in oder als externe/r Teilnehmer/-in können Sie sich über dieses Anmeldeformular für die Ringvorlesung anmelden. Wählen Sie in diesem Fall bitte entsprechend den nächsten angestrebten Abschluss "Sonstiges" und vermerken Sie beim Studiengang "Gasthörer" oder "externer Teilnehmer".
  • Nach dem Versenden der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungsmail an die von Ihnen angegebene E-Mail Adresse mit weiteren Informationen.

Für die Teilnahme an einzelnen Vorträgen der Ringvorlesung müssen Sie sich nicht anmelden. Die Vorträge der Ringvorlesung sind öffentlich. Hierdurch können Sie allerdings keine Bescheinigung und keine Leistungspunkte erwerben.

Programmübersicht


Die Vorträge finden jeweils dienstags von 17.45 – 19.15 Uhr im Hauptgebäude der Universität zu Köln (Albertus Magnus Platz) im Hörsaal II oder VI statt 

20.10.2015 Hörsaal II
Wissensshow: Das digitale Wir. Wie die digitale Welt unser Zusammenleben verändert
Dank Internet, sozialer Netzwerke und Smartphones sind Menschen heute so erreichbar, flexibel und vernetzt wie nie zuvor. Das ganze Leben soll schneller und effektiver werden – aber wird es damit auch besser? In der interaktiven Wissens-Show wird es um derartige Herausforderungen gehen. Anders als bei einer moderierten Talkshow im TV liegt der Ablauf des Abends ganz in den Händen der Zuschauer: Per Laserpointer entscheiden sie, wer als nächstes zu Wort kommt.
 
27.10.2015 HS VI
Jochim Rolf Selzer: „Datensammlung im 21. Jahrhundert - Was ist möglich, was ist nötig?“
In einer grundlegenden Einführung erklärt der Datenschutzexperte Jochim Selzer wo Daten gesammelt werden, wie diese ausgewertet werden und welche Informationen sich durch diese gewinnen lassen. Dabei zeigt er individuelle und institutionelle Möglichkeiten und Grenzen auf, die mit der Sammlung von Daten einhergehen.
 
03.11.2015 Aula 2
Prof. Dr. Axel Ockenfels: „Artificial Intelligence meets Natural Stupidity“
Künstliche Agenten übernehmen zunehmend das Zepter. Welche Chancen und Gefahren ergeben sich daraus für unser Verhalten? Und wie können Verhaltenswissenschaft und die digitale Praxis sich gegenseitig befruchten? Professor Ockenfels, Ökonom und Lehrstuhlinhaber des Staatswissenschaftlichen Seminars der UzK, gibt einen Einblick.
 
10.11.2015 HS II
Mike Karst: „Menschenrechte im digitalen Zeitalter“
Die Digitalisierung ist einer der aktuellen Megatrends und erfasst auch die Situation der Menschenrechte weltweit. Chancen und Risiken sind dabei oft eng miteinander verbunden. Dieser Vortrag soll einen Überblick über verschiedene Aspekte der Digitalisierung für die Menschenrechte geben
 
17.11.2015 HS VI
Dr. Vera Demary: „Von der Wirtschaft 4.0: Was bedeutet Digitalisierung für Unternehmen?“
Digitalisierung greift in weite Teile der Wirtschaft ein: Sie betrifft unter dem Stichwort Industrie 4.0 nicht nur die Industrie, sondern auch die damit in Verbindung stehenden Dienstleister. Wie umfassend die Veränderungen sein werden, kann bislang nur vermutet werden. Dass es Veränderungen gibt und weitere geben wird, ist jedoch unumstritten. Aber wo stehen die deutschen Unternehmen mit Blick auf Digitalisierung heute? Was sind die Vorteile dieser Entwicklung? Was sind die Herausforderungen, die Risiken für Unternehmen? Auf diese und weitere Fragen gibt der Vortrag eine Antwort.
 
24.11.2015 HS II
Prof. Dr. Holger Simon: „Das Digitale Ökosystem Kultur. Wie die Digitalisierung die Kultureinrichtungen herausfordert.“
Die Digitalisierung hat nach 25 Jahren Internet und 8 Jahren Smartphone alle Bereiche unserer Gesellschaft erreicht und zum Teil nachhaltig verändert. Die Transformation des Digitalen macht auch vor der Kultur nicht halt. Im Vortrag werden am Beispiel der Museen die tiefgreifenden Veränderungen entfaltet und vor allem deren Chancen aufgezeigt, wie die Museen sich aus Ihrer selbstverschuldeten Asepsis befreien und wieder daran anknüpfen können, was sie einst waren: Orte der sinnlichen Erfahrung, des Experimentes und des lebendigen Austausches.
 
1.12.2015 HS II
Dr. Sandra Hofhues: "Alles digital. Auch die Bildung?"
Im Zeitalter der Digitalisierung scheinen Lernen und Bildung vom Medienwandel nahezu unbeeindruckt. Zu fragen ist daher: Inwieweit verändern sich auch Lernen und Bildung durch das bloße Vorhandensein digitaler Medien? Ergeben sich z.B. neue Lern- und Bildungschancen durch die Verbreitung und Nutzung der Technologie(n)? Diese und weitere Fragen beleuchtet die Juniorprofessorin Sandra Hofhues und diskutiert aus einem pädagogischen Blickwinkel kritisch mit den Teilnehmenden.
 
8.12.2015 HS II
entfällt
 
15.12.2015 HS VI
Prof. em. Dr. Manfred Thaller: „Albert, Thomas und Big Data“
Was bedeutet die Welt digitaler Techniken, zur Zeit gerne subsummiert unter der Bezeichnung „Big Data“, für die Geisteswissenschaften zu Beginn des 21. Jahrhunderts? Ausgehend vom Gegensatz zwischen dem Universitätsgelehrten Albertus Magnus und dem Kölner Theologiestudenten Thomas von Aquin betrachten wir die digitalen Techniken nicht nur als Werkzeug der Geisteswissenschaften, sondern als einen Hintergrund, vor dem ihr Wesen besser - oder zumindest origineller - erkennbar wird.
 
12.01.2016 HS VI
Jan Philipp Rau: „Elektronische Massenüberwachung? Ich hab' doch nichts zu verbergen!“
Warum die Bedeutung von Privatheit weniger bei der Farbe der eigenen Unterhose und mehr bei ihrer essentiellen Funktion für eine Demokratie liegt, darüber spricht der Student der Sozialwissenschaften Jan Philipp Rau. Ausgangspunkt der Sitzung ist der vielzitierte Satz „Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten“.
 
19.01.2016 HS II
Dr. Björn Schiffbauer/Dr. Nikolaos Gazeas: „Nachrichtendienste im Brennpunkt des Rechts“
Die Möglichkeiten der Nachrichtendienste, Informationen zu sammeln, scheinen in der digitalen Welt unendlich zu sein. Seit dem Aufkommen der NSA-Affäre sind die Nachrichtendienste noch mehr in den öffentlichen Fokus gerückt. Wozu sind sie da? Was dürfen sie? Wo liegen die gesetzlichen Grenzen der Ausforschung? Dr. Björn Schiffbauer und Dr. Nikolaos Gazeas, zwei Juristen unserer Universität, geben hierüber einen Überblick.

26.01.2016 HS II
Prof. Dr. Sascha Stowasser: „Arbeit in der digitalisierten Welt“
Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist keine Zukunftsvision mehr, sondern bereits in vollem Gange. Sie bringt große Herausforderungen, vor allem aber immense Chancen für die deutsche Wirtschaft mit sich. Wie wird sich die Zukunft der Arbeit und Betriebsorganisation im Zuge der Industrie 4.0 gestalten? Welchen Stellenwert hat der Mensch in einer digitalen Arbeits- und Betriebswelt?
 
02.02.2016 Rheinauhafen
Abschlussveranstaltung bei Microsoft (Anmeldung erforderlich bis 21.1. unter marius.apeler@uni-koeln.de)
Bei der Abschlussveranstaltung der Ringvorlesung „Digitale (R)evolution“  gibt ein Senior Manager der Microsoft Deutschland GmbH im Microsoft Office in Köln praktische Hilfe bei allen Belangen rund um die Sicherheit des eigenen Rechners und der sicheren Verwaltung von Passwörtern. In dieser „Cyber Security Night@Microsoft“ bekommen die Teilnehmer*innen die Chance, die neuesten Trends im Bereich IT Sicherheit unter fachkundiger Hilfestellung kennenzulernen und wichtige Sicherheitseinstellungen direkt anzuwenden. So können Insidertipps direkt auf dem eigens mitgebrachten Laptop oder Tablet angewendet werden. Im anschließenden Get-Together gibt es die Möglichkeit, Microsoft als Arbeitgeber kennenzulernen und die Ringvorlesung in lockerer Atmosphäre ausklingen zu lassen.

Anmeldung

Für die Anmeldung zur Ringvorlesung benutzen Sie bitte unser Anmeldeformular.


Ab 20.10. 2015 immer dienstags 17.45 - 19.15 Uhr  |  Universität zu Köln, Hauptgebäude, Hörsaal II/VIRingvorlesungDigitale (R)evolution